Harnblasensteine

 

Schmerzen und Probleme beim Wasserlassen, häufig zwingender Harndrang, Blut im Urin, diese Symptome können auf Blasensteine hinweisen. Steine bilden sich, wenn Abbauprodukte im Harn, z. B. überschüssige Salze, kristallisieren. Oft spielen auch ein chronischer Restharn bei Blasenentleerungsstörungen oder chronische Harnwegsinfektionen eine Rolle. Auch Gicht mit den erhöhten Werten an Abbauprodukten im Harn kann die Steinbildung fördern. Harnblasensteine können bei einer Blasenspiegelung entfernt oder per Lithotripsie in kleine Teilchen zertrümmert werden. Die pulverisierten Steine werden dann mit Harn ausgeschieden. Bei größeren Steinen ist eine Operation erforderlich.